SANBAO Team

Christian Spruner von Mertz
(Schulleiter und Ausbilder)

Seit meinem 12. Lebensjahr beschäftige ich mich mit asiatischen Kampfkünsten.1995 begann meine Ausbildung im Taichi-Chuan, Tuishou und Qigong.  2000-2003 folgten mehrere Reisen in die VR China. Seit 2002 bilde ich mich intensiv im Zhaobao-Taichi aus.

 

Meine wichtigsten Lehrer sind Meister Ma Yao Xian, den ich während meiner Aufenthalte in China kennenlernte und bei dem ich seither Zhaobao-Taichi lerne, sowie Dean Li, bei dem ich die Ausbildung im Dean-Qigong absolviert habe. Darüberhinaus hatte ich viele weitere Lehrer, die mich geprägt und inspiriert haben. Darunter Peter Ralston und Klaus Peter Heinrichs (Cheng Hsin), Jan Silberstorff (Chen-Taichi), Carsten Dohnke (Qigong), Sui Jingbo (Gong-Fu, Taichi und Qigong) und Gerd Kustrung (Yang-Taichi). Darüberhinaus bilde ich mich ständig bei anderen Lehrern wie Adam Minzner und Barry McGinley weiter. Mein tiefer Dank gilt all diesen Lehrern, die mich durch ihr Wesen und ihren Unterricht bereichert und motiviert haben.

 

Seit 2000 unterrichte ich Taichi und Qigong und seit 2003 vertrete und unterrichte ich speziell Zhaobao-Taichi-Chuan in Deutschland und biete außerdem auch Seminare in Deutschland und

Reisen nach China mit Meister Ma an. Bei dem Qigong-Meister Dean Li habe ich im November 2011

eine vertiefende Ausbildung im „Yang-Sheng-Tong-Mai-Qi-Gong“, auch genannt „Dean-Qigong“ abgeschlossen. 

Mein persönliches Anliegen ist es, mit den Teilnehmern über das Medium Taichi und Qigong die Freude an der Bewegung zu genießen, die Energie zu erspüren und die eigenen Energiepotentiale zu wecken. In erster Linie verstehe ich Taichi und Qigong als Lebenskünste, die einen direkten Nutzen auf die eigene Lebenswelt haben.

 

Das eigentliche Ziel besteht meiner Ansicht nach darin, die dem Taichi  und Qigong zugrunde liegenden Prinzipien (wie z.B. Leichtigkeit, Entspanntheit, Achtsamkeit und innere Ruhe) durch das Üben zu pflegen und zu kultivieren. Im nächsten Schritt geht es darum, diese Prinzipien auf den Alltag zu übertragen und zu leben. In diesem Sinne stellen diese Künste für mich vorrangig eine Form von stiller und bewegter Lebenskunst zur Pflege der geistigen und körperlichen Gesundheit dar. Ein chinesisches Sprichwort lautet: "Was das Leben ausmacht, sind nicht die Ziele, sondern die Wege zum Ziel". Dies möchte ich in meinem Unterricht vermitteln. 

Von der  Bundesvereinigung für Taijiquan & Qigong Deutschland e.V (BVTQ) bin ich offiziell als Ausbilder für Taichi und Qigong anerkannt und zertifiziert. Meine Einführungskurse-Kurse sind von den gesetzlichen Krankenkassen anerkannt und werden als Präventionsmaßnahme (nach §20 Abs.1 SGB V) bezuschusst. 

Weitere Titel:

- Absolvierung eines Jahrestrainings in daoistischer Meditation und Qi-Gong (1998) 

- Kursleiterlizenz im Chen-Taiji (2001 bei der WCTAG)

- Kursleiterlizenz im Taiji-Dao (2002 bei der TDAE) 

- mehrere 1. und 2. Plätze auf nationalen und internationalen Taichi-Turnieren 

- Seminarleiter für Selbstverteidigung (2002 beim Defending-Team).

Ausbilder-Zertifikat-Qigong.jpg
Chin.Ausbilder-Zertifikat.jpg
Ausbidler-Zertifikat-Taichi.jpg
Christian_Cert_1.jpg
Christian_Cert_2.jpg
 

"Ziel der Übungen ist es die Lebensenergie Qi zu stärken

und zum Fließen zu bringen um sich Kraftvoll und lebendig zu fühlen."  

Christian Spruner von Mertz

Arne Walzberg

Im Jahr 1995 lernte ich den Yang- Stil des Taichi-Chuan nach Cheng Man Ching durch Axel Döring in Bremen kennen. Kombiniert mit Übungen des Qi-Gong faszinierte mich sogleich bei beiden Bewegungskünsten die Verbindung von Philosophie und Bewegung, die Harmonie von Geist und Körper.

Nach dem Umzug nach Hamburg suchte ich mir einen neuen Lehrer und fand ihn in Christian Spruner von Mertz. Bei ihm lerne ich seit 2010 den Zhaobao-Stil und Qi-Gong. 2013 absolvierte ich an seiner Schule den 2. Ausbildergrad im Taichi und Qi-Gong. 

 

An beiden Übungsweisen schätze ich die sehr wohltuende Art sich zu bewegen und den Körper wahrzunehmen. Das im Taiji eingeübte Prinzip des WuWei – das Geschehen lassen, das Zurückweichen ohne die eigene Mitte zu verlieren und das adäquate auch spontane Handeln in der augenblicklichen Situation - fördert eine Gelassenheit sich selbst und anderen gegenüber. Etwas das im Alltag, sowohl privat als auch beruflich von Nutzen ist.

 

Darüber hinaus wird durch das regelmäßige Praktizieren in der Gruppe das Fu-Qi, das Glücks-Qi, kultiviert. Zu dieser Kultivierung möchte ich in meinen Kursen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einladen.

Die Einführungskurse-Kurse von Arne Walzberg sind von den gesetzlichen Krankenkassen anerkannt und werden als Präventionsmaßnahme (nach §20 Abs.1 SGB V) bezuschusst. 

Arne_Cert_2.jpg
Arne_Cert.jpg
Thomas Bayer

In meiner Schulzeit bin ich durch Klassenkameraden auf Judo aufmerksam geworden und begann im Sportverein Judo zu lernen. Über die Jahre probierte ich die verschiedensten Sportarten aus wie z.B. Fußball, Hockey, Leichtathletik (Halbmarathon und Marathon), Kung Fu, Tae Bo und Boxen. Während meiner Zeit beim Kung Fu hatte ich den ersten Kontakt mit Taichi-Chuan, seitdem wusste ich, Taichi war das, was ich lernen und weitergeben möchte.

Seit 2012 bin ich Schüler von Christian Spruner von Mertz. Nach einem Einführungskurs für Taichi an seiner Schule begann ich die Ausbildung zum Qigong und Taichi-Lehrer. Im Jahr 2015 absolvierte ich die Prüfung zum 2. Ausbildergrad im Qigong und 2016 bestand ich die Prüfung zum 2. Ausbildergrad im Zhaobao-Taijiquan.

Im Jahr 2016 fuhr ich mit meinem Lehrer Christian und einer Gruppe Mitschüler für eine dreiwöchige Rundreise nach China. Wir besuchten Meister Ma Yaoxian, der uns während dieser Zeit begleitete und unterrichtete. Ein besonderes Erlebnis auf dieser Reise war der Besuch des Sohnes von Meister Zheng Wuqing in der Stadt Zhaobaoxiang, dem Entstehungsort des Zhaobao-Taichi.

Als ich begann, Kurse für Qigong und Taijiquan zu geben, wollte ich nicht nur die Übungen mit den Teilnehmern machen. Ich möchte die Begeisterung, das Interesse an mehr in den Menschen wecken, dass Übungen eben nicht nur in einem Kurs gemacht werden, sondern darüber hinaus auch in den Alltag einfließen können und sollten.

 

Einen Weg zeigen zu innerer Ruhe und Ausgeglichenheit, Spaß an der Bewegung vermitteln und die eigene Beweglichkeit sowie Körpergefühl zu erweitern. Dabei ist mir wichtig authentisch zu sein. In jeder Stunde als Lehrender verstehe ich mich auch als Lernender.

Von der  Bundesvereinigung für Taijiquan & Qigong Deutschland e.V (BVTQ) ist Thomas Bayer als Kursleiter für Taichi und Qigong anerkannt und zertifiziert. Seine Einführungskurse-Kurse sind von den gesetzlichen Krankenkassen anerkannt und werden als Präventionsmaßnahme (nach §20 Abs.1 SGB V) bezuschusst. In Barmstedt bietet Thomas Bayer eigenen Kurse für Taichi und Qigong an und betreibt hierfür die Seite Auenlandtaiji: https://www.auenlandtaiji.de

1 Taijiquan Kursleiter Urkunde.jpg
Thomas Bayer.jpg
 

Kontakt

Newsletter Registrierung

 

Wegbeschreibung

Die "SANBAO-Schule für Taichi und Qigong" befindet sich in der Bahrenfelderstr. 201a (22765 HH), im ersten Hinterhof, im EG auf der linken Seite (Eingang 2).

 

Neben dem Hofeingang befindet sich ein Kiosk. Der Bahnhof-Altona ist ungefähr 10 Minuten zu Fuß entfernt. Falls Du mit dem Auto kommst: Direkt an der Kreuzung Bahrenfelderstr/Barnerstr befindet sich

ein REWE-Markt, der es REWE-Kunden erlaubt, bis 23 Uhr 1,5 Std. kostenlos zu parken. 

Anmeldung und Info

Christian Spruner von Mertz 

Telefon 040 - 99 99 31 55 

www.tai-chi-hamburg.de

mail@christian-spruner.de

Wir Unterstützen

Miteinander hat Kultur

Unterstüzung_2.png